Anzeige

Mo., 20.03.2017

Tag der offenen Tür der Firma Stade Vom Mini-Traktor bis Helikopter

Tag der offenen Tür der Firma Stade : Vom Mini-Traktor bis Helikopter

Kleine Maschinen, große Attraktion: Die Fahrzeuge der Mini Truck Freunde Münster waren beim Tag der offenen Tür bei Stade ein richtiger Hingucker. Foto: Barbara Wübbelt

Buldern. „Ja, so sieht Begeisterung aus, was?“, ruft ein Großvater einem anderen zu. Beide sind mit ihren Enkeln auf dem Gelände der Firma Stade unterwegs. Die Jungs sind begeistert, als sie die Unmengen an den dort aufgestellten Traktoren und Maschinen sehen.

Von Barbara Wübbelt

Und versuchen natürlich, einige davon zu erklimmen - was bei den großen Gefährten gar nicht einfach ist. Doch auch die Älteren kommen voll auf ihre Kosten. Eine ganze Flotte von Mähdreschern steht zur Besichtigung neben der großen Halle. Oldtimer, aber auch neue und im Einsatz stehende Fahrzeuge füllen den Hof des Bulderaner Unternehmens, das zum Tag der offenen Tür eingeladen hat.
Von weit her angereist kommen die Interessenten, wie die Autokennzeichen belegen. Da der Rasen-Parkplatz vom Regen aufgeweicht ist, muss der Chef morgens noch aktiv werden. Schnell wird ein Shuttlebus vom Lidl-Parkplatz aus in die Wege geleitet. Das nicht ganz so freundliche Wetter schreckt die Besucher keineswegs ab. So schätzt Georg Stade, dass 5000 Gäste über den Tag verteilt gekommen sind.
Eine besondere Attraktion ist der Helikopter, ein Bell 206 von Agrarflug Aalen, mit dem Rundflüge möglich sind. Für acht Minuten können dann viele Hof oder Haus aus 250 Metern Höhe betrachten. Familie Steinberg ruft vorher rasch daheim an, und Oma winkt dann von unten ihren Lieben zu. „Es sieht doch alles ganz anders von oben aus“, findet später Hermann Steinberg.

Mehr zum Thema in der Dienstagsausgabe der Dülmener Zeitung und im E-Paper.

Google-Anzeigen
Anzeige

Folgen Sie uns auf Facebook



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4715934?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F