Do., 01.12.2016

CBG-Schülerin mischt in internationalem Wettbewerb mit Ninas Liebe heißt Chemie

Nina Kühnhenrich und Fachlehrer Gerd Steinhoff freuen sich über die Urkunde, die Wolfgang Weber überreichte.

Nina Kühnhenrich und Fachlehrer Gerd Steinhoff freuen sich über die Urkunde, die Wolfgang Weber überreichte. Foto: privat

Dülmen. Wer in den Sommerferien schon mit den Vorbereitungen beginnt, der muss die Chemie lieben. Inspiriert von den Vorbereitungsseminaren zur internationalen Chemie-Olympiade an der Universität Münster hat sich Nina Kühnhenrich, Schülerin aus der Q1 des CBG, also noch in der schulfreien Zeit an die Bearbeitung der Aufgaben für die erste Runde des bundesweit ausgetragenen Wettbewerbs gemacht.

Die Internationale Chemie-Olympiade (IChO) ist ein Wettbewerb, in dem Schüler theoretische und experimentelle Aufgaben aus dem Bereich der Chemie bearbeiten.

Die Ergebnisse werden bewertet und mit Punkten versehen, sodass stets Sieger und Platzierungen für jede Runde der Chemie-Olympiade festgelegt werden können. Der Wettbewerb ist international. Es müssen also zunächst die Teams zur Teilnahme auf internationaler
Ebene national ermittelt werden. Jeder Teilnehmerstaat entsendet dann eine Mannschaft, die aus maximal vier Schülern besteht. Deutschland beteiligt sich seit 1974 regelmäßig an diesem Wettbewerb.
Schon seit Wochen steht fest, dass Nina die erste Runde mit Erfolg bestanden hat. Inzwischen befindet sie sich bereits mitten in den Vorbereitungen für die zweite Runde, die Anfang Dezember in Form einer dreistündigen Klausur ausgetragen wird. An dieser Runde nehmen nur noch wenige hundert Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland teil.

Mit dem Eintreffen der Urkunde konnte nun endlich auch Wolfgang Weber im Namen des Clemens-Brentano-Gymnasiums Nina zum großen Erfolg gratulieren.

Google-Anzeigen

Folgen Sie uns auf Facebook

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4471679?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F