Di., 18.10.2016

Tanz und Cello Klassik trifft Streetdance

Tanz und Cello : Klassik trifft Streetdance

Sexy Outfits und cololer Sound: So präsentieren sich Celistinnen und Tänzerinnen. Foto: Falko Bastos

Dülmen. „Schluss mit süß“ heißt es am Freitag, 21. Oktober, wenn in ungewöhnlicher Atmosphäre zwei Kunstformen aufeinander treffen, die sonst meist in verschiedenen Welten stattfinden: Klassische Musik und Streetdance.

Von Falko Bastos

In einem leer stehenden Ladenlokal an der Coesfelder Straße 6 performt die Choreographin Georgina Philp alias Leo Melody, bekannt als Halbfinalistin der TV-Sendung „Got to Dance“, mit einer Gruppe von Tänzerinnen ihren als Voguing bekannten Tanzstil zu klassischen Cello-Klängen.

Dabei werden nicht nur musikalische Konventionen gesprengt, sondern auch verstaubte weibliche Rollenbilder.
Voguing bezeichnet eine Tanzform, die an Modelposen mit schnellen, rechtwinkligen Arm- und Beinbewegungen angelehnt ist. Entstanden in der afroamerikanischen Subkultur Harlems, ist Voguing inzwischen in der Popkultur angekommen. Weltstars wie Lady Gaga oder Beyoncé übernehmen Elemente daraus in ihre Choreographien. Für die Tänzerin Philp ist dieser Stil „eine Lebenseinstellung und Ausdrucksform“.

Mehr zum Thema bringt die DZ am Mittwoch in Printausgabe und E-Paper.

Google-Anzeigen

Folgen Sie uns auf Facebook

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4378300?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F