Militär bleibt
US-Armee zieht in Tower Barracks

Dülmen. Für die Tower Barracks waren bislang zwei Optionen denkbar: Die Wirtschaftsförderung lotete die Möglichkeiten aus, auf dem 46 Hektar großen Areal ein modernes Logistikzentrum für den Versandhandel zu errichten. Außerdem plante die Bezirksregierung Münster, die Tower Barracks in Dülmen zu einer Zentralen Unterbringungseinrichtung (ZUE) für rund 1000 Flüchtlinge auszubauen. An diesen Plänen wurde festgehalten, obwohl die Zuwanderung Anfang des Jahres deutlich zurückgegangen war.

Donnerstag, 09.06.2016, 18:00 Uhr

Militär bleibt : US-Armee zieht in Tower Barracks
Die Tower-Barracks bleiben in Zukunft Militärgelände. Foto: Archiv

Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (Bima), in deren Besitz das Militärareal nach dem für September geplanten Rückzug der Britischen Rheinarmee übergeht, hat jetzt Bürgermeisterin Lisa Stremlau in einem Schreiben offiziell mitgeteilt: Die US-Armee plant eine militärische Nachnutzung auf den Tower Barracks.

Was genau die US-Armee in Dülmen vorhat, konnte am Donnerstag nicht in Erfahrung gebracht werden. Eine mögliche Folgenutzung des Geländes als Logistikzentrum scheidet daher nun aus. Auch wird das Land NRW entgegen vorheriger Pläne in den ehemaligen Unterkunftsgebäuden keine ZUE für Flüchtlinge einrichten. Dies hatte Regierungsvizepräsidentin Dorothee Feller der Bürgermeisterin mitgeteilt.

Das Bundesverteidigungsministerium habe den Bedarf der US-Streitkräfte positiv geprüft und damit bestehe eine Verpflichtung des Bundes, diesen in den Tower Barracks umzusetzen.

Alle Informationen zum Thema bringt die DZ am Freitag in Printausgabe und E-Paper.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4069318?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker