Mi., 09.03.2016

Vorrang für Naturschutz Deponie Rödder vor dem Aus

Vorrang für Naturschutz : Deponie Rödder vor dem Aus

Viel Publikum fand sich zur Sitzung des Kreis-Umweltausschusses ein Foto: Scherle

Im Rechtsstreit um die geplante Deponie in Rödder scheint es zu einer entscheidenden Wende gekommen zu sein: Vor großer Zuschauerkulisse am Mittwochabend in der Sitzung des Kreis-Umweltausschusse war der Landschaftsplan Buldern mit seinen Festlegungen für den Standort der geplanten Deponie in Rödder vorgestellt worden.

Von Detlef Scherle

Der Plan wurde einstimmig – bei Enthaltung des Ausschussvorsitzenden Dr. Thomas Wenning (CDU) – beschlossen. Der inhaltliche Kracher: An dem Standort, an dem die Firma Remex die Errichtung der Deponie beantragt hatte, soll nun der Naturschutz Vorrang bekommen. Eine Deponie ist nach den aktuellen Festlegungen hingegen nicht mehr möglich.

Endgültig entscheidet darüber allerdings erst nächste Woche der Kreistag.

Für Aufregung sorgte in der Sitzung eine E-Mail der Rechtsanwaltskanzlei, die Remex vertritt, an die Ausschussmitglieder, in der den Kreistagsabgeordneten angedroht wurde, im Falle eines Beschlusses gegen die Deponie persönlich in Regress genommen zu werden.                              

Google-Anzeigen

Folgen Sie uns auf Facebook

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3858557?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F