So., 28.02.2016

Schlungsraum für Flüchtlinge Schüler richten Freizeitheim ein

Schlungsraum für Flüchtlinge : Schüler richten Freizeitheim ein

Bei einer kleinen Feierstunde wurde das Freizeitheim am Freitagabend seiner Bestimmung übergeben. Foto: Stief

Dülmen. Es bedurfte keiner großen Worte, denn in kürzester Zeit füllte sich der neue Freizeitbereich in der Flüchtlingsunterkunft an der Letterhausstraße am Freitagabend mit Leben.

Von Hans-Martin Stief

Bei der kleinen Einweihungsfeier, an der neben den zukünftigen Nutzern auch zahlreiche Vertreter aus Politik und Verwaltung teilnahmen, verriet eine Gruppe von Schülern des Richard-von-Weizsäcker-Berufskollegs, wie es zu der Umsetzung des Projektes kam. „Wir hatten von der Schule die Aufgabe, ein Projekt aus dem Bereich der Offenen Jugendarbeit auf die Beine zu stellen“, so Johanna Hartwig, die daraufhin mit Marcel Schaub, Arthur Darowski, Jan Kalender und Benjamin Meyer zum Alten Borgloh Kontakt zur Neuen Spinnerei aufnahmen.

Die städtischen Sozialarbeiter halfen gerne und nach einer Woche pädagogischer Planung war die Schülergruppe jeden Tag für vier bis fünf Stunden täglich vor Ort, um den ehemaligen Schulungsraum zu einem Freizeitheim umzugestalten. So wurden die Wände neu gestrichen, eine Theke eingebaut und die Tafeln vorbereitet, die später von den Nutzern selbst gestaltet wurden. Gedacht ist das Freizeitheim für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene im Alter zwischen zehn und 30 Jahren. „Wir achten schon darauf, dass Kinder und Jugendliche hier getrennt ihre Freizeit gestalten können“, so Marius Bertelsbeck und Stephan Kisters von der Neuen Spinnerei. Die Einrichtung wurde von der Ökumenischen Flüchtlingsinitiative Dülmen besorgt und an den neuen Bestimmungsort transportiert.

Mehr zum Thema in der Printausgabe und dem E-Paper der DZ am Montag.

Google-Anzeigen

Folgen Sie uns auf Facebook

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3836301?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F