Fr., 26.02.2016

Landesflüchtlinge in Dülmen Tower-Barracks werden Flüchtlingsheim

Landesflüchtlinge in Dülmen : Tower-Barracks werden Flüchtlingsheim

Sobald die Rheinarmee im September 2016 endgültig abgezogen ist, sollen die Tower-Barracks Hunderte von Flüchtlingen aufnehmen. Foto: Michalak

Dülmen. Noch sind die Details nicht präzise bekannt, aber eines steht fest: Nachdem die Rheinarmee die Tower Barracks im September 2016 besenrein an die Bundesanstalt für Immobilien übergeben haben wird, will die Bezirksregierung hier eine Zentrale Unterbringungseinrichtung für Flüchtlinge unterhalten.

Von Markus Michalak

Wie angekündigt sucht das Land nach größeren Einrichtungen, in welchen diejenigen Flüchtlinge, die noch nicht auf die Kommunen verteilt worden sind (sogenannte Landesflüchtlinge) vorübergehend untergebracht werden. Eine der kleinen, dezentralen Einrichtungen für Landesflüchtlinge befindet sich derzeit in Dülmen am Osthoff. Die Bezirksregierung will diese kleineren, dezentralen Einrichtungen frei ziehen, um die Neuankömmlinge in größeren Einheiten betreuen und registrieren zu können, die mindestens 500 Flüchtlinge aufnehmen werden.

Bei einem gemeinsamen Gespräch mit NRW-Innenminister Ralf Jäger haben sich Bürgermeisterin Lisa Stremlau und die stellvertretende Regierungspräsidentin, Dorothee Feller, auch darauf geeinigt, dass die Landesflüchtlinge ab September zunächst vorübergehend in einer Einrichtung auf dem Gelände der Barbara-Kaserne angesiedelt werden sollen. Hierfür war einmal der ehemalige Sportplatz ins Auge gefasst worden. Die Stadt kann noch nichts Näheres zu dem Thema sagen, will nach den Osterferien aber zu einer Infoveranstaltung einladen.

Mehr zum Thema und eine Wochenend-Plauderei bringt die Dülmener Zeitung in ihrer Samstagsausgabe. Auch im E-Paper.

Google-Anzeigen

Folgen Sie uns auf Facebook

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3833458?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F