Anzeige

Fr., 26.02.2016

Erfolgreiches Geschäftsjahr Sparkasse feiert 175. Geburtstag

Erfolgreiches Geschäftsjahr : Sparkasse feiert 175. Geburtstag

Und noch ein Geschenk: (v.l.) Entwickler Clemens Heddier, Sparkassenvorstand Karlheinz Lipp, Regionale-Chefin Uta Schneider und Sparkassen-Chef Heinrich-Georg Krumme präsentieren den neuen Regionale-Multifunktionstisch. Foto: Michalak

Dülmen. Die Sparkasse Westmünsterland konnte 2015 die guten Ergebnisse des Vorjahres noch übertreffen. „Unsere Erwartungen sind mehr als erfüllt worden“, fasst Vorstandschef Heinrich-Georg Krumme zusammen.

Von Markus Michalak

Nach der Fusion mit der Sparkasse Gronau hat die Regionalbank mehr als 300.000 Kunden, die Summe aller Kundengeschäfte ist um 4,2 Prozent auf 12,4 Milliarden Euro gestiegen. Besonders wichtig ist Krumme aber auch, dass die „Dividende für die Region“ auf 17,5 Millionen Euro gestiegen ist. Hiermit sind Gewerbesteuern, Gewinnausschüttungen sowie Aktivitäten im Sponsoring und Spenden gemeint.

Die Sparkasse feiert dieses Jahr 175-jähriges Bestehen, sie geht auf 16 Vorgängerinnen zurück. Die älteste ist die Sparkasse Vreden: Sie wurde1841 gegründet. Ihren Geburtstag will sie nicht mit einem Festakt begehen, sondern alle 221 Schulen im Geschäftsgebiet mit je 1000 Euro bei der Bildungsarbeit unterstützen. „In Summe sind dies 221.000 Euro“, addierte Krumme. Außerdem wird die Sparkasse das Kapital der beiden Sparkassenstiftungen in den Kreisen Borken und Coesfeld um insgesamt eine Million Euro erhöhen.

Und für Regionale-Geschäftsführerin Uta Schneider hatte die Sparkasse auch ein Geschenk. Ein Tablet-Computer im Format eines Billard-Tischs. Der neue Multitouch-Tisch enthält Informationen, Karten, Bilder und Videoclips zu allen Regionale-Projekten, auch das Intergenerative Zentrum in Dülmen ist dabei. „Dieser Tisch ist eine ideale Ergänzung für unsere Öffentlichkeitsarbeit. Hier findet man Informationen und Materialien, und es macht Spaß, durch die Inhalte zu stöbern und dabei viel über die Regionale zu erfahren“, freut sich Schneider über den Tisch. Die Infostation wurde von der Sparkasse finanziert, die Kosten betragen rund 16.000 Euro.

Mehr zum Thema bringt die Dülmener Zeitung am Samstag in gedruckter und elektronischer Form.

Google-Anzeigen

Folgen Sie uns auf Facebook

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3833456?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F