Fr., 26.02.2016

Auf in die Partnerstadt Keine Angst vor Französisch

Auf in die Partnerstadt : Keine Angst vor Französisch

Für die Fahrt nach Charleville-Mézières werben (v.l.) Christoph Brüning, Georg Nockemann und Achim Portmann. Foto: Stief

Dülmen. „Wir haben festgestellt, dass viele Dülmener zwar großes Interesse an einem Besuch ihrer Partnerstadt haben, sich aber wegen der Sprachbarriere nicht trauen“, so Georg Nockemann vom Partnerschaftskomitee Dülmen/Charleville-Mézières. Nockemann und sein Vorstandskollege Christoph Brüning haben sich daher entschlossen, vom 9. bis 11. September eine dreitägige Fahrt mit deutschsprachigem Programm anzubieten. „Natürlich gibt es dabei auch die Möglichkeit, mit den Bürgern dort in Kontakt zu kommen.“

Von Hans-Martin Stief

„Wir sehen uns auch als Mittler“, nennt Brüning die Kontaktaufnahme eines Tischtennis-Clubs aus Charleville-Mézières und der TSG Dülmen als Beispiel für die Aufgaben des Partnerschaftskomitees an. Vorteile für ihre Arbeit versprechen sich die Dülmener von der Gründung eines Vereins, „denn dann könnten wir auch Spendengelder entgegen nehmen.“

Mehr zum Thema bringt die Dülmener Zeitung am Samstag in ihrer Printausgabe und im E-Paper.

Google-Anzeigen

Folgen Sie uns auf Facebook

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3833451?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F