Do., 04.02.2016

Piraten, Hexen und Stewardessen Katholische Frauen feiern wild

Piraten, Hexen und Stewardessen : Katholische Frauen feiern wild

Schaurig schön waren die Karnevalsweiber anzusehen Foto: Michalak

Buldern/Hiddingsel. Es hat schon seinen Grund, dass zur Weiberfastnacht im Hotel van Lendt die Frauen eindeutig in der Überzahl sind. Denn außer DJ „Schnucki“, der traditionell Welpenschutz genießt, müssen Pfarrer, Redakteure und andere männliche Gäste höllisch auf ihre Schnürsenkel und Schlipse aufpassen.

Von Markus Michalak

Die Stimmung war am Donnerstag gewohnt launig, Moderatorin Beate Wewering hatte die Lacher auf ihrer Seite. Hexen, Bananen, Stewardessen und Asiatinnen kamen voll auf ihre Kosten. Aber selbst das Publikum war zu Pointen aufgelegt. „Wo kommt ihr denn so her?“, wollte Wewering wissen. „Aus Nottuln! Sind hier nur liegen geblieben“, kam es unter donnerndem Applaus aus dem Auditorium zurück. Eine geballte Show aus Gesang, Sketchen und - ungewöhnlich - sogar lokalpolitischem Kabarett hatte die Theatergruppe der kfd Buldern auf die Bühnenbretter gebracht.

Kostprobe: „Kein Wunder, dass es der Leushacke gegen die Lisa nicht geschafft hat. Und ganz unter uns: So´n richtigen Hingucker iss dat ja ooch nicht.“ Da hätten die Bulderanerinnen schon lieber Ferdinand Hempelmann zum ersten Bürger gewählt. Die Mobiles erschienen diesmal im zünftigen Piratenoutfit und brachten ein Ballett im Stile des Klassikers „Fluch der Karibik“ auf die Bühne. Dass auch Alter nicht vor Humor schützt, bewies Anneliese Bertelsbeck mit ihren unendlichen Bemühungen, eine Badehose für ihren aus der Form geratenen Göttergatten zu besorgen.
Etwas beschaulicher und dennoch ausverkauft ging es im Pfarrheim in Hiddingsel zu.

Hier musste sich eine Fitnessfreundin als Brathühnchen fühlen, da ihr Mann die Radiosender verwechselt hatte. „Das nächste Mal werden wir an drei Abenden auftreten“, versicherte Monika Domhöver von der kfd. Und das Programm ist es allemal wert, mehrfach gezeigt zu werden. Da wird die Asche des verblichenen Hundes mit Cappuccinopulver verwechselt, muss ein alleinstehender Single sich plötzlich um jede Menge Senioren in seiner Wohnung kümmern, oder überlegt Emma aus’m Dorf, welche Nebenwirkungen es wohl hätte, wenn sie regelmäßig auf den Joggingpfad zieht.
Die katholischen Frauen in Buldern und Hiddingsel haben bewiesen, dass Karneval nicht nur im Rheinland groß gefeiert werden kann.

Google-Anzeigen

Mehr zum Thema

Folgen Sie uns auf Facebook

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3784509?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F