Do., 21.01.2016

DRK-Kreisverband übernimmt Betreuung in Buldern Flüchtlingsinitiative wird entlastet

DRK-Kreisverband übernimmt Betreuung in Buldern : Flüchtlingsinitiative wird entlastet

Zur offiziellen Übergabe trafen sich Vertreter des DRK, FIB und der Stadt an der Zweifachhalle in Buldern. Foto: Stadt Dülmen

Buldern. Der DRK-Kreisverband Coesfeld hat am Donnerstag im Auftrag der Stadt die Betreuung der Flüchtlingsunterkunft in Buldern übernommen. Hauptamtliche Kräfte werden täglich von 8 bis 20 Uhr und bei Bedarf rund um die Uhr vor Ort sein. Sie entlasten damit die ehrenamtlichen Helfer der Flüchtlingsinitiative Buldern (FIB).

Seit Anfang Dezember hatte diese die Betreuung in der Turnhalle gewährleistet, weil so schnell keine hauptamtlichen Kräfte gefunden werden konnten. „Die FIB hat hervorragende Betreuungsarbeit geleistet und sehr gute Strukturen aufgebaut, die auch in Zukunft fortgeführt werden“, bedankte sich Sozialdezernentin Christa Krollzig. „Wir haben geordnete Verhältnisse vorgefunden und sind auch weiterhin auf die Unterstützung der Ehrenamtlichen angewiesen“, unterstrich Christoph Schlütermann vom DRK-Kreisverband.

Google-Anzeigen

Folgen Sie uns auf Facebook

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3752789?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F