So., 17.01.2016

Wir-Gefühl Herausforderungen meistern

Wir-Gefühl : Herausforderungen meistern

Der Neujahrsempfang bot Gelegenheit zum geselligen Beisammensein und Austausch. Foto: Claudia Marcy

Merfeld. „Einen frohen Anton“, wünschte Hausherr Christian Rensing und hieß so die Besucher im Pfarrheim St. Antonius willkommen. Dort trafen sich die Merfelder Sonntag nach der von der Chorgemeinschaft festlich gestalteten Messe in der Kirche zum Neujahrsempfang und Patronatsfest des Heligen Antonius, Swine Tüns.

Von Claudia Marcy

An frühlingshaft dekorierten Tischen, bei Plätzchen, Brezeln, warmen und kalten Getränken kamen die Dorfbewohner miteinander und mit ihren Gästen - darunter die Ortsvorsteher Brigitte Albrink, Gabriele Sondermann und Michael Kuhmann, Pfarrerin Susanne Falcke, der Bezirksbeamte der Polizei Andreas Kraß und Noch-Grundschulleiter Martin Flügel - ins Plaudern.
Ortsvorsteher Helmut Temming appellierte an das Wir-Gefühl der Merfelder, das durch die vielen Veranstaltungen des Jubiläumsjahres 2015 noch einmal Auftrieb erfahren habe. Gemeinsam, davon zeigte er sich überzeugt, könne man die anstehenden Veränderungen und Herausforderungen meistern: „Wir müssen nur zusammenhalten.“

Neben den neuen Projekten wie der Schaffung von neuen Wohngebieten für junge Familien, dem Betreuten Wohnen für Senioren, der Verbesserung des Öffentlichen Nahverkehrs und der Nahversorgung vor Ort gehört auch die Integration von Flüchtlingen dazu.
Acht Flüchtlingskinder besuchen die Grundschule, ihre Familien sollen in Merfeld angesiedelt werden.
„Wir werden die Familien willkommen heißen“, versprach Helmut Temming.

Ausführliche Berichterstattung mit Ankündigung der nächsten Dorfversammlung in der Montagsausgabe der DZ (Print und E-Paper).

Google-Anzeigen

Mehr zum Thema

Folgen Sie uns auf Facebook

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3744258?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F