Do., 07.01.2016

Kirchenbau soll beleuchtet werden Es wird Licht um Heilig Kreuz

Kirchenbau soll beleuchtet werden : Es wird Licht um Heilig Kreuz

Die Heilig-Kreuz-Kirche soll demnächst ein ansprechende Beleuchtung bekommen. Foto: Michalak

Dülmen. Die Heilig-Kreuz-Kirche als sakrales Meisterbauwerk ist, wie berichtet, jüngst in die Straße der Moderne aufgenommen worden. Dennoch ist von dem monumentalen Bauwerk an der Lüdinghauser Straße, das zugleich Pfarrkirche, Pilgerstätte und Gedenkstätte für die selige Anna Katharina Emmerick ist, nach Sonnenuntergang nicht viel zu sehen. Denn anders als die Viktor-Kirche oder das Forum Bendix wird die Kreuzkirche bislang bei Dunkelheit nicht angemessen ins rechte Licht gerückt.

Von Markus Michalak

Doch das soll sich bald ändern: Stadtsprecherin Stefanie Kannacher bestätigt auf DZ-Anfrage, dass es bald auch nachts hell um die Kirche werden soll: „Die Kosten werden mit rund 3800 Euro beziffert und von der Stadt getragen. Wir gehen davon aus, dass wir das Beleuchtungskonzept in zwei bis drei Monaten umsetzen können.“ Die Kirche werde in das städtische Beleuchtungskonzept aufgenommen.

Zuvor sei ausprobiert worden, welche Gebäudebereiche ausgeleuchtet werden sollen. Ergebnis: Die große Rosette zur Straße am Schlossgarten sowie die Ecken des Kirchenturms an der Lüdinghauser Straße sollen in Kürze erstrahlen.   Die Stadtwerke sind von der Stadt bereits beauftragt, die Maßnahme umzusetzen. In Kürze werde allerdings noch eine LED-Leuchte getestet. Dann könne die Umsetzung erfolgen.

Den gesamten Bericht lesen Sie in der DZ-Ausgabe von Freitag (Print und E-Paper).

Google-Anzeigen

Folgen Sie uns auf Facebook

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3724196?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F