Do., 07.01.2016

Neue Flüchtlinge für Dülmen Erste Container am Leuster Weg

Neue Flüchtlinge für Dülmen : Erste Container am Leuster Weg

Die ersten Container stehen bereits auf dem Gelände am Leuster Weg. In den nächsten Tagen sollen weitere angeliefert werden. Foto: Kerstan

Dülmen. Mit „moderaten Zuweisungen“ von Flüchtlingen wolle man im neuen Jahr starten, hatte die Bezirksregierung Ende 2015 angekündigt. Und zumindest für Dülmen scheint das zu gelten: „In dieser Woche sind uns sechs Personen zugewiesen worden“, erläutert Stadtsprecherin Stefanie Kannacher auf DZ-Anfrage. „Für die kommende Woche sind bisher vier Zuweisungen angekündigt.“

Von Kristina Kerstan

Diese Zahlen stellen die Stadt, die im vergangenen Jahr teilweise bis zu 120 Zuweisungen pro Woche bewältigen musste, aktuell vor machbare Herausforderungen. Zumal in der Zweifachturnhalle in Buldern derzeit 33 Plätze frei sind, weitere 36 in der der Hermann-Leeser-Schule. Diese freien Kapazitäten seien auch darin begründet, dass Flüchtlinge zum Beispiel aus der Unterkunft auf dem früheren Kasernengelände in Wohnungen weitervermittelt werden konnten und dort wieder Plätze frei geworden seien, berichtet Kannacher.

Trotzdem arbeitet die Verwaltung mit Hochdruck daran, neue Flüchtlingsunterkünfte zu schaffen, um die zwei gesperrten Turnhallen nicht weiter nutzen zu müssen. Konkret geht es dabei um die Standorte Leuster Weg, wo Container aufgestellt werden, sowie Gausepatt. Hier sind Leichtbauhallen geplant. Insgesamt soll so Platz für 450 Personen geschaffen werden.

„Am Leuster Weg laufen derzeit noch die Arbeiten zur Aufstellung der Container“, erläutert die Stadtsprecherin. Im oberen Bereich des Areals, in Richtung TSG-Heim, sei bereits Platz für 20 Container hergerichtet worden. „Im unteren Teil des Grundstückes werden die vorbereitenden Arbeiten derzeit allerdings wegen der schlechten Witterung und des dadurch bedingt sehr feuchten und deshalb aktuell nicht belastbaren Baugrunds erschwert“, so Kannacher weiter. „Zudem gibt es leider Probleme mit dem Lieferanten der Container, der die besprochenen Liefertermine nicht eingehalten hat.“ Die Container kämen deshalb nur nach und nach in kleiner Stückzahl an. Bis kommende Woche sollen zwölf Einheiten angeliefert und sukzessive angeschlossen werden. „Ein erster Bezug der Container wird daher sicherlich erst in der zweiten Januarhälfte möglich sein“, sagt die Sprecherin.

Mehr zum Thema bringt die Dülmener Zeitung am Freitag in Printausgabe und E-Paper.

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Nur eine Abstimmung möglich!

Ihre Bewertung wurde geändert.

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5

1 Stern = überhaupt nicht gut; 5 Sterne = hervorragend

Google-Anzeigen

Folgen Sie uns auf Facebook

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3724154?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F