Projektteam stellt das Programm für die Kulturnacht 2013 vor
Kapazität für weitere Künstler

Dülmen. Die Liste der Teilnehmer ist bereits lang. Und sie wird weiter wachsen, wenn es nach Dr. Wolfgang Werner geht. „Wir haben durchaus noch Kapazität für weitere Künstler und Kulturschaffende“, sagt der Koordinator von KiD, der Vereinigung der Dülmener Kulturschaffenden. Denn bei der Kulturnacht 2013, die der Zusammenschluss gemeinsam mit dem städtischen Kulturteam organisiert, soll die breite Vielfalt der schönen Künste in Dülmen gezeigt werden.

Montag, 03.06.2013, 18:33 Uhr

Auf die Kulturnacht am 27. und 28. September freuen sich die Mitglieder des Projektteams sowie die Vertreter der Sponsoren (v.l.): Johannes Röken, Christian Vogt, Dr. Gaby Lepper-Mainzer, Karlheinz Lipp, Gudrun Liening, Florian Kübber, Udo Schotten, Silke Althoff und Dr. Wolfgang Werner.
Auf die Kulturnacht am 27. und 28. September freuen sich die Mitglieder des Projektteams sowie die Vertreter der Sponsoren (v.l.): Johannes Röken, Christian Vogt, Dr. Gaby Lepper-Mainzer, Karlheinz Lipp, Gudrun Liening, Florian Kübber, Udo Schotten, Silke Althoff und Dr. Wolfgang Werner. Foto: Kerstan

Eigentlich sind es sogar eher Kulturnächte, die KiD plant. Denn am Freitag und Samstag, 27. und 28. September, wird es jeweils von etwa 18 bis 24 Uhr Aktionen in der ganzen Innenstadt geben. Mit dieser Veranstaltung werde das Loch zwischen Dülmener Sommer und Winter gefüllt, lobte Johannes Röken, Geschäftsführer der Stadtwerke. Diese treten, gemeinsam mit der Sparkasse Westmünsterland und der Bürgerstiftung Dülmen, als Sponsor auf.

Die Kulturnacht 2013 wird mit dem gleichen Logo beworben, unter dem bereits die Kulturwoche im Jubiläumsjahr 2011 stattfand. „Wir versuchen damit, ein Markenzeichen für die Kultur in Dülmen zu schaffen“, sagte Werner mit Blick auf die Logowahl. „Eine ganze Kulturwoche ist zu viel, deshalb gibt es diesmal eine Reduzierung auf ein Wochenende“, erläuterte Dr. Gaby Lepper-Mainzer vom Projektteam bei der ersten Vorstellung des Programms. Künftig plant KiD, alle zwei Jahre eine solche Veranstaltung ins Leben zu rufen, ergänzte Werner. Während diesmal die ganze Palette des kulturellen Lebens gezeigt wird, seien künftig auch Beschränkungen auf einen Schwerpunkt denkbar.

Bereits jetzt stehen eine Reihe von Aktivitäten fest, erläuterte Werner. Dazu gehören Lichtinstallationen in der Innenstadt und Trompetenklänge von den Dülmener Türmen genauso wie eine Krimirallye in der Bücherei, musikalische Veranstaltungen, ein Folk-Club sowie Kultur-Installationen. In der St.-Viktor-Kirche wird es eine Bilderpräsentation zur Sixtinischen Kapelle geben. Leben soll auch den leer stehenden Ladenlokalen in der Innenstadt eingehaucht werden, berichtete der KiD-Koordinator. Dort sind Lesungen und Ausstellungen geplant. Um möglichst aktuell zu sein, werde erst kurz vor der Veranstaltung ein Flyer mit dem Gesamtprogramm erscheinen. Zudem wird es bald eine Homepage geben.

Dülmener Gruppen und künstlerisch tätige Personen, die bei der Kulturnacht mitwirken wollen, können sich bis zum 15. Juli beim Projektteam melden.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1696782?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F1803583%2F1803585%2F
Nachrichten-Ticker