Anzeige

Die Seite kann nicht angezeigt werden

Liebe Leserin, lieber Leser,

die von Ihnen aufgerufene Seite ist leider nicht vorhanden. Bitte versuchen Sie, den von Ihnen gewünschten Inhalt über die Suche oder über unsere Sitemap zu finden. Sollten Sie noch weitere Fragen zu dzonline.de haben, schreiben Sie uns bitte eine E-Mail.

Ihr DZ-Team

Aktuelle Nachrichten

Mo., 30.01.2017

Regierung Widerstand gegen US-Einreiseverbot - Merkel protestiert

Washington (dpa) - Nach dem radikalen US-Einreiseverbot hat Kanzlerin Angela Merkel ihren Ton gegenüber US-Präsident Donald Trump deutlich verschärft. «Das Vorgehen widerspricht nach meiner Auffassung dem Grundgedanken der internationalen Flüchtlingshilfe und der internationalen Kooperation», sagte Merkel in Berlin. Von dpa mehr...


Mo., 30.01.2017

Nach Kandidaten-Wahl Erste Spannungen bei französischen Sozialisten

Benoît Hamon liegt klar vor Ex-Premier Manuel Valls.

Die Sozialisten Frankreichs haben mit Benoît Hamon einen Spitzenkandidaten für die Präsidentenwahl. Von Harmonie ist aber keine Rede. Die erste Warnung kommt von Regierungschef Cazeneuve. Von dpa mehr...


Mo., 30.01.2017

Gegen den 1. FC Heidenheim Zuschauer-Teilausschluss: DFB stimmt Antrag von Dynamo zu

Bei Dynamo Dresden wird der Stehplatzbereich gegen den 1. FC Heidenheim gesperrt.

Dresden (dpa) - Das Bundesgericht des Deutschen Fußball-Bundes hat dem Antrag von Dynamo Dresden zugestimmt, den vom DFB-Sportgericht am 18. Januar ausgesprochenden Zuschauer-Teilausschluss wegen des sogenannten Bullenkopf-Wurfes nicht während der ersten drei Heimspiele der Rückrunde umzusetzen. Von dpa mehr...


Mo., 30.01.2017

Börse in Frankfurt Dax leidet unter Skepsis gegenüber Trump

Ein Händler geht über das Parkett in der Börse in Frankfurt am Main und spiegelt sich dabei in einem Logo des Deutschen Aktienindexes (DAX).

Die konkreten Folgen der Abschottungspolitik des neuen US-Präsidenten Donald Trump haben Europas Anlegern am Montag die Sorgenfalten auf die Stirn getrieben. Von dpa mehr...


Mo., 30.01.2017

Kriminalität Leiche in Brandhaus: 39-Jähriger soll Mutter getötet haben

Duisburg (dpa/lnw) - Ein 39-Jähriger soll seine Mutter getötet und ihr Haus in Duisburg in Brand gesetzt haben. Polizei und Staatsanwaltschaft leiteten am Montag eine Fahndung nach dem Tatverdächtigen ein. Er wird den Angaben zufolge wegen Totschlags und schwerer Brandstiftung gesucht. Von dpa mehr...