Anzeige

Mi., 21.02.2018

Trotz RRX halten weiterhin zwei Züge pro Stunde in Buldern 30-Minuten-Rhythmus bleibt

Trotz RRX halten weiterhin zwei Züge pro Stunde in Buldern: 30-Minuten-Rhythmus bleibt

Dülmen. Auch wenn in Zukunft der geplante Rhein-Ruhr-Express 7 zwischen Düsseldorf und Münster nicht mehr an kleinen Bahnhöfen wie Buldern hält, so soll durch den RE 42 Niers-Haard-Express dort der bisherige 30-Minuten-Rhythmus sichergestellt werden, betont ein Sprecher des Zweckverbandes Nahverkehr Westfalen-Lippe. Von Ludger Warnke mehr...


Knappe Mehrheit im Landschaftsbeirat stimmt für Freigabe: Stadt Dülmen darf Baumallee abholzen

Tagung beschäftigt sich mit der Epoche nach dem Ersten Weltkrieg: Soldatenräte und Agrarromantik

Markus Wang erweitert die Anlage um Schwimmteich und Ruhehaus: Bahnen ziehen in der Saunainsel


Mi., 21.02.2018

Bau von fünf forensischen Kliniken Hörstel macht den Anfang

Auf dem Gelände des ehemaligen Nato-Flugplatzes bei Hörstel wird demnächst eine Forensik entstehen.

Düsseldorf/Hörstel - Das Land NRW plant in den nächsten Jahren den Bau von fünf neuen forensischen Kliniken. Die erste davon soll in Hörstel gebaut werden. Baubeginn wird in etwa in ei­nem Jahr sein. Dies teilte der Baudezernent des Landes­beauftragten für den Maß­regelvollzug, Ulrich Scheinhardt, mit. Von Stephan Beermann mehr...


Oded Tzur Quartet aus New York gastiert am Sonntag auf Burg Vischering: Ein wunderbarer Klangkosmos

Prozess: Mann soll bewusstlose Frau missbraucht haben: Was passierte nach Drogenkonsum?

Auf der A 30 bei Bad Bentheim: Zoll stellt 124 500 Euro Bargeld sicher


Mi., 21.02.2018

Telekommunikation Aufsichtsrat verlängert Vertrag mit Telekom-Chef bis 2024

Der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Telekom, Timotheus Höttges.

Bonn (dpa) - Telekom-Chef Timotheus Höttges bleibt langfristig an der Spitze von Deutschlands größtem Telefon- und Internetanbieter. Der Aufsichtsrat des Bonner Konzerns verlängerte den Vertrag des 55-Jährigen vorzeitig um fünf Jahre, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Der Vertrag wäre am 1. Januar 2019 ausgelaufen, nun läuft er bis zum 1. Januar 2024. Von dpa mehr...


Schifffahrt: Hupen-Protest im Konflikt um Kölner Rheinauhafen nimmt ab

Textil: Umbaukosten belasten Gerry Weber weiter

Kriminalität: Schwiegermutter Kehle durchgeschnitten: Acht Jahre Haft


Wetter

Folgen Sie uns auf Facebook

Anzeige